Skip to content

Get Assembler-Tutorial. Grundlagen und Theorie PDF

By Loobert H.

Show description

Read Online or Download Assembler-Tutorial. Grundlagen und Theorie PDF

Similar programming: programming languages books

New PDF release: Objektorientiertes Programmieren: Mit Beispielen und Übungen

"OOP" ist "in". Die modernste paintings, Programme zu schreiben, wird in diesem didaktisch vorz}glich aufbereiteten Lehrbuch vermittelt. Das Schwergewicht der Darstellung liegt auf der methodischen Darstellung der Gurndlagen und Konzepte pbjektorientierten Programmierens: Objekte, Klassen, Vererbung,Instanzen, Botschaften und abstrakte Datentypen werden verdeutlicht.

Extra resources for Assembler-Tutorial. Grundlagen und Theorie

Sample text

Private: Auf private-Elemente eines Objektes konnen nur Methoden des Objektes selbst zugreifen. Werden alle Eigenschaften einer Klasse mit private deklariert, ist das information hiding, als die Kapselung von Daten in die Zugriffsmethoden, vollzogen. Auch flir Methoden kann die private-Deklaration sinnvoll sein. SolI ioport nur das Ubertragen einer Zeichenkette erlauben, ist es durchaus vernlinftig, sendO und recvO als private Elemente der Klasse festzulegen. Alles, was vor Benutzern der Klasse verborgen werden solI, wird mit private deklariert.

Andererseits kann die Funktion auf die Parameter zugreifen, als waren sie als normale Wert parameter iibergeben worden (in C ist damit das Kopieren grofierer Datellbereiche verbunden). Die syntaktische Klarheit vereint sich mit der Effizienz der Zeigeriibergabe. Wie bei einem "Call by reference" hat die Funktion die Moglichkeit, die iibergebene Struktur zu verandern, so daB der Strukturinhalt beim Aufrufer ein anderer wird. elementO == OxFFFF; II Wahr! Schlie61ich wurde der Funktion nur ein Alias-Name und nicht eine eigene Kopie der Struktur iibergeben.

Erben der Klasse konnen jedoch auf diese Bestandteile zugreifen, als seien sie public. Das protected-Attribut wird vor aHem Hilfsmethoden verliehen, die von spateren Nachfahren der Klasse benotigt werden konnten. Unsere Klasse ioport kann nun viel differenzierter aufgebaut werden: class ioport { II Die Schnittstelle nach aussen: public: void transmit (char []); ioport (int p=Ox3F8); 44 Kapitel 2. 7: Zugriff auf protected-Elemente II Hilfsfunktionen, die ein Erbe brauchen koennte: protected: (void); char recv (char); void send II Informationen, die niemanden etwas angehen: private: char adrs; }; transmi to ist die offizielle Schnittstelle der Klasse nach au:Ben.

Download PDF sample

Assembler-Tutorial. Grundlagen und Theorie by Loobert H.


by Robert
4.2

Rated 4.04 of 5 – based on 13 votes